Erste Schritte zum DM: Meine erste Dungeon-Map (Work in Progress)

Karten auf Flip-Chart Papier sind schön und gut, aber da ich leidenschaftlich gerne zeichne, wollte ich auch mal probieren, wie es ist eine Karte auf meinem Tablet zu zeichnen. Die ursprüngliche Idee war es eine Karte in schwarz/weiß zu machen, damit sie leicht zu drucken geht.

Das Schwierigste war es ein Grid hinzubekommen, dass dann beim Ausdruck auch wieder halbwegs passt und dem Maßstab meiner Karte so entspricht, dass die Proportionen auch halbwegs Sinn ergeben.

Ist eine Burg mit Maßen von 30×30 Metern realistisch?
Ich habe keine Ahnung…

Die zweite Sorge war, dass die Auflösung, in der mein Tablet die Zeichnung speichert zu gering ist um die Karte dann zu drucken. Aber es geht halbwegs.
Ich habe diese Map dann testweise auf A1 drucken lassen und siehe da:
Nicht 100% scharf, aber absolut ausreichend.


Das dritte Problem ist, dass noch Einrichtung fehlt. Aber daran arbeite ich im Moment.


Werkzeuge
Tablet: Samsung Galaxy Note Pro 12.2
Zeichenwerkzeug: ArtFlow & Autodesk Sketchbook Pro
Nachbearbeitung: Photoshop

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*