Erste Schritte zum DM: Karten zeichnen mithilfe von Photoshop / Gimp Pinseln

Ich habe in einem vorigen Beitrag ja bereits darüber gesprochen wie ich begonnen habe meine Welt von Okarthel planen. Da ich ein visueller Typ bin war es für mich am einfachsten zuerst eine Karte zu zeichnen.

Aber wie fange ich am besten an?
Das folgende Tutorial soll euch dabei helfen eure eigenen Karten zu planen.
Ich habe die Schritte hier kurz zusammengeschrieben:

Schritt 1 – Kartenhintergund

step1

Ich habe mir einen Kartenhintergund zusammengebaut den ich für meine Karten verwende. Ich verwende dazu eine Pergament-Textur sowie ein Bild, das ich über eine Stock-Galerie gekauft habe.

Schritt 2 – Berge

step2

In einem ersten Schritt definiere ich die Umgebung aus. Ich tue mir dabei am leichtesten, wenn ich zuerst mit den Bergen anfange. Hierfür kommen die Pinsel von StarRaven zum Einsatz, die ich nur wärmstens empfehlen kann:

Pinsel von StarRaven auf DeviantArt

Ich konzentriere mich dabei vor allem auf die groben Positionen der großen Berge und füge dann kleinere Berge ein um das Gebirge auszuformen:

step3

Schritt 3 – Flüsse

Wenn die Berge fertig sind ist der nächste (für mich) logische Schritt, die Flüsse einzufügen. Wo entspringen sie? Wohin fließen sie? Stauen sie sich zu Seen?

Ich zeichne dafür die Flüsse mit einem normalen Pinsel:

step4

Wenn ich mit den Flüssen zufrieden bin (bin ich eigentlich noch nicht – aber egal) dann verwende ich Ebenenmasken und Ebeneneffekte um sie von der Karte auszustanzen und mit Konturen und einem leichten „Sandbank“ Effekt zu versehen:

step5

Schritt 4 – Wälder

Wieder setzte ich die Pinsel von StarRaven ein um die Wälder zu positionieren.
Ich gehe dabei davon aus, dass Wälder sich vor allem in der Nähe von Gewässern oder in Berghängen bilden.

step6

In diesem Fall wusste ich bereits, dass sich im Zentrum der Karte eine Stadt befindet, daher habe ich sie gleich dazu platziert.

Schritt 5 – Natur Vielfalt

Wenn ich die Berge, Flüsse und Wälder gezeichnet habe, dann fange ich damit an Graslandschaften, Hügel und Sümpfe einzufügen.

step7

Schritt 6 – Strukturen und Ruinen

Jetzt habe ich der Natur freien Lauf gelassen (zeichnerisch meine ich!), nun wird es Zeit die Einflüsse von Zivilisationen hinzuzufügen. Für mich ist es sinnvoll erst jetzt damit zu beginnen, da Siedler sich meistens nach der geographischen Beschaffenheit der Umgebung richtet und selten umgekehrt (gut das ist diskutierbar…).

step8

Da ich hier an die Grenzen der Pinsel gekommen bin, habe ich begonnen eigene Pinsel zu erstellen, die ich dann dazu ergänzt habe:

brushes

Jetzt werde ich die Karte noch etwa einhundert mal nachbearbeiten und immer wieder Details ergänzen bis ich dann hoffentlich irgendwann damit zufrieden bin.

Viel Spaß bei euren eigenen Karten!

Falls euer Interesse mehr dem Erstellen von Dungeon Maps gilt, dann könnte euch folgender Beitrag auch interessieren:

Step-by-Step Tutorial: D&D Karten zeichnen mit Photoshop – Teil 1: Mauern

2 Gedanken zu „Erste Schritte zum DM: Karten zeichnen mithilfe von Photoshop / Gimp Pinseln“

  1. Mein zeichnerisches Talent reicht auf den Battlemaps höchstens für Skizzen, daher plane ich in der Zukunft Karten elektronisch zu zeichnen. Den Stil, der mir für die Karten für mein eigenes Setting vorschwebt gibt es so noch nicht so wirklich. (Was aber auch an dem Setting liegen kann 😉 )

    Aus den bisherigen Artikeln habe ich auch etwas gelernt. Ich muss nur schauen, ob das auch für Gimp gilt, denn ich habe kein Photoshop.

    Ich warte mit Spannung auf den nächsten Artikel in der Reihe Karten zeichnen.

    Frage: Wie lange sitzt Du zeitlich an solchen Karten?

  2. Im Moment schlage ich mich mit Städten rum… ich habe noch nicht wirklich einen Weg gefunden schöne Städte mit einem vetretbaren Aufwand zu erstellen. Sobald ich das Gefühl habe hier auf den grünen Zweig gekommen zu sein schreibe ich weiter.

    Bis dahin halte die aktuelle Weltkarte aber noch unter Verschluss um meine Gruppe nicht zu spoilern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*